Fasnet in Bremen

Für viele ist die Karnevals- oder Faschingszeit mit die schönste Zeit des ganzen Jahres. In den Karnevalshochburgen in Deutschland laufen schon lange die Vorbereitungen für die großen Umzüge, die meist am Rosenmontag oder am Faschingsdienstag stattfinden. Die Stadt Bremen geht allerdings einen etwas anderen Weg. Hier hat der Karnevalsumzug nichts mit den klassischen Bildern aus Köln oder Mainz gemeinsam. Denn die Hansestadt veranstaltet einen Sambakarneval.

Seit nunmehr etwa 25 Jahren findet im Februar ein großer Sambaumzug durch die Bremer Innenstadt statt. Ins Leben gerufen wurde der Umzug 1986 von der 1. Bremer Sambagruppe. Symbolisch betrachtet soll der Umzug die Begegnung der Winterkräfte mit den Frühlingskräften darstellen. Längst ist aus diesem Umzug aber ein Ereignis geworden, an dem sich die Bremer aller Altersklassen und auch zunehmend Touristen erfreuen. Heiße Rhythmen und Sambaklänge machen den Umzug so attraktiv. Jedes Jahr gibt es ein bestimmtes Motto, unter dem der Umzug stattfindet. 2012 lautet es „Metamorphose“ Die Kostüme werden also ganz im Zeichen der Verwandlung stehen. Dabei werden unterschiedliche Verwandlungsmotive aufgenommen. Das Verwandeln von Wasser zu Wein wird thematisch ebenso umgesetzt wie die biologischen Metamorphosen verschiedener Tiere. Selbstverständlich ist ein Verwandlungsmotiv auch die Verwandlung aus purer Lust. Einfach weil es Spaß macht, einmal in eine andere Rolle zu schlüpfen und etwas anderes darzustellen, als was man gewöhnlich im Alltag ist. Diese Lust vereint wiederum alle Karnevals- und Faschingsveranstaltungen.

Und doch ist in Bremen einiges anders als anderswo. Im Zentrum steht natürlich der große Umzug, der im Herzen der Innenstadt am Bremer Marktplatz gestartet wird. Er führt die Aktiven in das beliebte Kulturviertel Bremen Ostertor. Während des Umzugs können sich die Zuschauer von Sambarhythmen und heißen Tanzeinlagen nach Brasilien versetzen lassen. Doch der Umzug ist nicht das einzige Spektakel, was den Bremer Sambakarneval ausmacht. Auf vielen Bühnen finden Veranstaltungen und Konzerte statt. Darüber hinaus wird ein Maskenspiel an unterschiedlichen Spielorten angeboten. Den Auftakt zum großen Karneval machen einem Tag vor dem Umzug einige Bremer Kinder, die ihre Sambakünste vorführen.

Die Bühnenprogramme werden von unterschiedlichen Künstlern gestaltet, die auch aus dem europäischen Ausland kommen. Im Mittelpunkt steht hier natürlich die Musik. Auf insgesamt vier Bühnen bieten Künstler eine Kostprobe ihrer südamerikanisch angehauchten musikalischen Talente. Am Samstag vor dem Umzug hat man zudem die Möglichkeit, den Morpheus Traumball zu besuchen. Auch hier wird man schon mit Klängen südamerikanischer Lebensfreude verzaubert.

Durch den Umzug selber und durch diese abwechslungsreichen Darbietungen ist der Sambakarneval in Bremen etwas Außergewöhnliches für Deutschland. Mittlerweile hat er sich sogar zum größten Sambakarneval Europas entwickelt.

Cart
Your cart is currently empty.