Karneval in Osnabrück

Karneval oder Fasching wird in vielen Teilen Deutschlands gefeiert. Natürlich kennt man hauptsächlich Karnevalshochburgen wie Köln, Düsseldorf oder Mainz. Doch auch weiter im Norden beweisen die Menschen Jahr für Jahr, dass sie Karneval lieben und ordentlich feiern können. Der Ossensamstag in Osnabrück findet in diesem Jahr am 18.02. statt. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Dieser Tag ist in Osnabrück äußerst beliebt. Der Zug mit vielen Wagen, Musikvereinen und natürlich dem Stadtprinzenpaar begibt sich direkt durch die Innenstadt bis zum Osnabrücker Rathaus. Unterwegs stehen tausende jubelnde Närrinnen und Narren an den Straßenrändern und jubeln den Wagen zu. An ein normales Alltagsleben und einen gemütlichen Stadtbummel am Samstagvormittag ist am Tag des Ossensamstags absolut nicht zu denken.

In Osnabrück und der näheren Umgebung gibt es sehr viele Karnevalsvereine, die bereits seit Mitte November zu regelmäßigen Sitzungen einladen. Viele von ihnen machen auch besondere Aktionen. So wird häufig ein sogenannter Kinderkarneval gefeiert. Einige Vereine Besuchen aber auch Seniorenheime, um die dortigen Bewohner an der Karnevalszeit aktiv teilhaben zu lassen. Grundsätzlich kann man sagen, dass in der Region Osnabrück versucht wird, Jung und Alt gleichermaßen für die traditionsreiche Zeit des Karnevals zu begeistern und alle miteinzubeziehen.

Schon einige Wochen vorher kündigen die Geschäfte für den Ossensamstag an, dass sie früher schließen. Auch werden Straßensperrungen bekannt gegeben. Für die meisten Osnabrücker sind diese Maßnahmen inzwischen gut bekannt und gehören einfach in den Jahreslauf dazu. Denn der Ossensamstag ist schon seit vielen vielen Jahren Tradition. Dabei wurde vor drei Jahren sehr heftig darüber diskutiert, ob er weiterhin stattfinden soll. Denn die Stadt muss jedes Jahr viel Geld dafür aufwenden, um die Straßen wieder aufzuräumen und sauber zu bekommen. Außerdem beklagen die Einzelhändler, dass ihnen mit dem Samstag ein wichtiger Tag Umsatz verloren geht. Doch die Osnabrücker Bürger und auch die Karnevalsvereine möchten ihren Umzug am Samstag behalten und nicht – wie in anderen Städten wie beispielsweise Mainz – auf den Rosenmontag ausweichen. Sicherlich ist die Diskussion noch nicht zuende geführt, aber in diesem Jahr wird es wieder einen Ossensamstag geben.

Ein Highlight ist sicherlich die Übergabe des Stadtschlüssels. Der Umzug endet am Rathaus, wo der Oberbürgermeister dem Prinzenpaar den Stadtschlüssel übergibt. Nun beginnen die sogenannten „Drei tollen Tage“, in denen das Prinzenpaar die Regierungsgeschäfte übernimmt. Politische Entscheidungen dürfen natürlich nicht in dem Sinne getroffen werden, aber die Idee mit dem Stadtschlüssel symbolisiert eine Teilhabe der Bürger an der Politik und gleichzeitig auch die Bedeutung der Narren. Das Prinzenpaar gibt eine Erklärung ab, was in der Amtszeit erreicht werden soll. In diesem Sinne: Osna Helau!

Cart
Your cart is currently empty.